Galaxy S4 mini Glasscheibe tauschen mit LOCA

Hier wird euch erklärt wie ihr die Glasscheibe bei eurem Samsung Galaxy S4 mini wechselt.

Weiter unten findet ihr Links zu den benötigten Werkzeugen und zu den Ersatzteilen.

Ebenfalls ein komplettes Video mit Schritt für Schritt Erklärung

Hilfe? Einfach bei uns im Forum fragen!

Zum Forum

Reparierbarkeit:

Skill: schwer
Kosten: ca. 20.-€
Zeitaufwand: ca. 1h

DIY Video – unbedingt ganz anschauen um Fehler bei der Reparatur zu vermeiden:

2 Idee über “Galaxy S4 mini Glasscheibe tauschen mit LOCA

  1. Manu sagt:

    Die Video-Anleitung war wirklich super!
    Habe mein S4 Mini jetzt von weiß in schwarz geändert, aber, der Aufstand!
    Wahnsinn, ich habe gedacht es wäre leichter nachdem ich das Video gesehen habe.
    Größten Probleme gab es beim Verkleben mit UV-Kleber.
    Das erste mal ist mir das Front-Glas abgerutscht und ich habe erfahren wie schnell sich das Blasen in der Klebermasse bilden. Ich habe sogar geschafft eine größere Luftblase zu öffnen, aber letztlich waren es einfach zuviele und zu kleine. Also wieder alles geöffnet gesäubert und 2. Versuch!
    Das zweite mal also, ich habe voraussschauend eine Pinzette am oberen Ende des Smartphones unter das Glas gelegt, damit diese das Glas auffängt falls ich es wieder aus den Fingern gleiten lasse. Diesmal hat es wirklich super funktioniert! Puls allerdings schon lang nichgtmehr im Normbereich vor lauter aufgebrachter Konzentration. Ich lasse den Kleber langsam ausbreiten und verhelfe mit den Fingern, dass der Kleber in die Ecken zieht… das er in die Ecken zieht!!! Ahh! Vermutlich habe ich zuwenig Kleber genommen. Der UV-Kleber ist bereits zäh geworden und es sind noch alle 4 Ecken frei von Kleber! Ich werd närrisch 🙂
    Erneut öffnen, nun gestaltet es sich auch schon wieder schwieriger den Kleber zu entfernen. Ok, alle Reserven nochmal für den letzten Anlauf fokussieren: Ich drücke einfach fast die ganbze Tube leer (bedeutend mehr Klebemasse wie in Versuch 2), lasse unter Höchstspannung mit bereits zitternden Fingern das Glas langsam ab. Noch bevor ich damit anfangen kann den Kleber zu verteilen, quillt er bereits an den Seiten heraus. Ich denke nur: Oh mann, oh mann, hoffentlich läuft er nicht oben in die Kamera wie im Video gewarnt wurde. Der Kleber hat soweit alle Ecken ausgefüllt bis auf den unteren Rand wo auf einmal kleine Bläschen auftauchen und mich fast an den Nerventod bringen. Bleibt bloß da unten ihr Blasen! Wenn ihr mir jetzt weiter hoch marschiert ist die Schlacht entgültig verloren!! Mit etwas stärkeren Druck schaffe ich es die Bläschen wieder ins Nirwana zurückzudrängen. Allerdings sind sie sehr widerstandsfähig, sobald ich den Druck reduziere stürzen sie sich wieder auf Schlachtfeld – eine Zähigkeitsprobe! Schließlich wird der Kleber nach gefühlten 2 Std. wieder zähflüssiger und ich kann meine Finger vom Smartphone nehmen. Spontane Entspannung: Die Bläschen bleiben weg. Erstmal Hände waschen & anschließen das Smartphone unter die UV-Lampe parken. 10 min später: Oh mein Gott! Der Home-Button (hehe, nein, nicht vergessen, aber…) lässt sich nurnoch schwer drücken! Sicherlich ist dort auch Kleber drunter gekommen. Nach mehren Betätigungsversuchen scheint er wieder gangbarer – Fall zurück in den Bürostuhl, Beruhigung.
    Naja, usw.
    Das war mal ein Auschnitt aus meinem Umbau-Versuch.
    Warum ich hier nun so eine Nachricht hinterlasse?
    Aus Dank für den Autor des Videos, aus dem Teilen meiner kräfteraubenden Erfahrung (unterschätzt die Schwierigkeit des Umbaus nicht, ich würde es vermutlich kein 2. mal mehr machen!) und als Unterhaltung für zwischendurch 🙂

    Erschöpfte Grüße,
    Manu

    • AlexS sagt:

      Mensch Manu,
      irgendwie hab ich deinen Kommentar voll übersehen. Dabei zählt der ja zu den besten hier überhaupt 🙂
      Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung und weiterhin viel Glück beim zukünftigen Glas Wechsel!
      Jetzt kannst du es ja *g*
      Gruß Alex

Kommentare sind geschlossen.